Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi®

Obwohl Ihr Kind intensive Zuwendung und Förderung erhält, beobachten Sie, dass es 'irgendwie anders' ist? Sie sehen bei Ihrem Kind Auffälligkeiten, für die Sie keine Erklärung haben? Der Alltag mit Ihrem Kind ist oft recht anstrengend und erschwert Ihr Familienleben?

Eine Behandlung mit der Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® kann erfolgreich sein, wenn eines oder mehrere der nachfolgenden Symptome auf Sie oder Ihr Kind zutreffen:

Symptome bei:

PäPKi® als ganzheitliches Förderkonzept

In den ersten 12-18 Lebensmonaten durchläuft jedes Kind den neuromotorischen Aufrichtungsprozess vom Liegen zum Gehen. Treten in diesem Zeitraum Abweichungen auf, so besteht die Möglichkeit, dass sich diese gravierend auf die weitere Entwicklung des eigentlich gesunden Kindes, auf dessen Verhalten und auf die kognitive Leistungsfähigkeit (z.B. in der Schule) auswirken. Sämtliche Lernversuche basieren dann auf einem unsicheren Fundament, woraus unterschiedliche Lern- und Verhaltensauffälligkeiten resultieren können.

Die Therapie nach PäPKi® richtet daher ihren Fokus auf eine genaue Diagnostik, gefolgt von einer gezielten Förderung durch das Trainieren des Aufrichtungsprozesses. Dieses Training, welches eine möglichst optimale frühkindliche Bewegungsentwicklung nachholt, besteht aus einer Reihe von gymnastischen Bodenübungen. Diese Übungen werden von Ihnen zu Hause kontinuierlich betreut, der tägliche Zeitaufwand beträgt ca. 5 bis 10 Minuten.

Im Grundschulalter sind im Durchschnitt 1-2 Jahre regelmäßigen Trainings zu erwarten. Das Nervensystem benötigt diesen Zeitraum, um durch die Aufrichtung der Wirbelsäule nachzureifen und die neu gelernten Bewegungsmuster zu integrieren. Die Behandlungstermine finden in Abständen von 6-8 Wochen statt. Für Säuglinge und Kleinkinder sind die Untersuchungsabstände und die Therapiedauer deutlich geringer.
Eine Altersbegrenzung gibt es nicht, da PäPKi® auch im Erwachsenenalter zu deutlichen Erfolgen führen kann. Die Therapie nach PäPKi® behandelt nicht die Symptome, sondern die Ursachen der Auffälligkeiten.

Die größte Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen.
(John Locke)

PäPKi® steht für Pädagogische Praxis für Kindesentwicklung, geleitet von Dr. phil. Wibke Bein-Wierzbinski. Sie hat die Wirksamkeit der Therapie in einer Studie belegt: 'Räumlich konstruktive Störungen bei Grundschulkindern' erschienen im Peter Lang Verlag 2005 ISBN 3631544774

Die Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® ist keine Kassenleistung.
  • Impressum
  • Telefon 0451.40032055
  • Copyright © 2011 Valbona Sylejmani